Alphabetical List

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | #


out 02.10.2009

Mit ihren ersten beiden Alben und Touren u.a. mit Kings Of Leon und The Black Keys sorgten The Ettes schon für Furore. Der deutsche Rolling Stone schrieb: "Hart auf den Fersen der fabulösen Fondas und noch einen Lidstrich schärfer gaben The Ettes aus Los Angeles dem auslaufenden Jahr einen dringend benötigten Rock’n’Roll-Kick“. Rolling Stone D, 4 **** Der Rolling Stone USA wiederum betitelte sie als "die neuen Cramps" und Pitchfork Media befand: "They've got the looks and the spunk".

Nachdem ihre ersten beiden Alben von Liam Watson (The White Stripes, The Kills) in London produziert wurden, spielten Coco Hames (Vocals, Gitarre), Poni Silver (Drums) und Jem Cohen (Bass) das neue Album in Nashville unter den Fittichen von Greg Cartwright aka Greg Oblivion (The Oblivions, The Detroit Cobras, Jay Reatard) ein. Dominierte auf den Vorgänger-Alben fast ausschließlich die Garage, so zeigen sich The Ettes auf "Do You Want Power" vielschichtiger denn je. Sixties Girl-Pop wie “I Can Be Your Lover (But I Can’t Be Your Baby)” und "Take It With You“ ist genauso zu finden wie countryesque und folkige Songs à la Nancy Sinatra oder Patsy Cline ("Keep Me
In Flowers, "Love Lies Bleeding“). Darüber hinaus erinnern einige Titel an die Intensität der Throwing Muses oder Sleater Kinney. Die eindringliche erste Singleauskopplung “No Home” wurde jüngst vom britischen Q Magazine zu einem ihrer ‚Essential Tracks’ gekürt und mehrfach von Steve Lamacq in seiner BBC-Sendung eingesetzt.

The Ettes präsentieren sich eklektischer als jemals zuvor. 70’s NYC Punk & Wave im Sinne von Blondie oder Television trifft auf die Rolling Stones und Love und wird von The Ettes kühn in die Postmoderne katapultiert, um zu so etwas wie 'Duffy auf Speed' zu mutieren.