Alphabetical List

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | #


out 09.04.2010 / amazon

Die Popwelt darf sich beglückwünschen - das neue MGMT-Album ist fertig. Zwei Jahre nach ihrem furiosen Debütalbum „Oracular Spectacular“, mit dem das Duo Andrew Vanwyngarden und Ben Goldwasser nicht nur weltweit die Herzen der Kritiker und Fans, sondern auch die Charts erobert hatte (u.a. mit den Hitsingles „Kids“ und „Time To Pretend“), erscheint mit "Congratulations" im April 2010 der heiß ersehnte Follow-Up.
Die Aufnahmen, bei denen die beiden Musiker von Matt Asti (Bass, Backgroundgesang), Will Bergman (Schlagzeug, Backgroundgesang) und James Richardson (Gitarre, Backgroundgesang) unterstützt wurden, fanden in New York, Malibu und Brooklyn statt.

Für die Position des Co-Produzenten fiel die Wahl des als unkonventionell geltenden Duos überraschend auf die britische Indie-Legende Sonic Boom (Spaceman 3, Spectrum), mit dem Vanwyngarden und Goldwasser im Rahmen eines Spectrum-Konzerts im Februar 2009 in London aufgetreten waren und den Spaceman-3-Klassiker „Suicide“ zum Besten gegeben hatten.

Neben Sonic Boom (bürgerlicher Name: Peter Kember) findet sich mit Royal-Trux-Frontfrau Jennifer Herrema ein weiterer hochinteressanter Name in der Studio-Gästeliste. „Wir hatten das Glück, einige unserer größten musikalischen Helden zu treffen und mit ihnen zu arbeiten“, erklärt Andrew Vanwyngarden. „Es ist großartig, solche unglaublichen und ungewöhnlichen Geister um sich zu haben“. Wer nun allerdings ein „Oracular Spectacular Part II“ erwartet hatte, wird beim Hören des neuen Longplayer recht überrascht sein. Mit den neun Songs auf „Congratulations“ haben es sich MGMT zur Aufgabe gemacht, ihren Fans neue musikalische Welten zu erschließen, in denen sich Einflüsse aus den vergangenen fünf Dekaden finden. Oder anders gesagt: File under „soulful and complex“. MGMTs Pop-Revolution geht in die nächste Runde.

Columbia