INTERVIEWS | PRINTED

  • 1

ARCHIVE | FEATURED

"I've been listening to this band Poliça from Minneapolis a lot lately. They're the best band I've ever heard." Bon Iver

"It's more brutal and bloody", affirms the ringleader with a playful grin. "There's more girl-on-girl action and glitter. The corsets are even tighter. It's become Victorian Crouching Tiger, Hidden Dragon. It's a rollercoaster. You're going to feel like you’ve stepped into a dark Disneyland."


WHITE RABBITS
NEUES ALBUM – MILK FAMOUS – VÖ 30. MÄRZ 2012
(Mute/GoodToGo. LC 27959)
Song “HEAVY METAL” ab sofort zum Downloaden
White Rabbits veröffentlichen am 30. März ihr mit großer Vorfreude erwartetes neues Album
“Milk Famous” auf Mute.
Das Album wurde von Mike McCarthy produziert, der in der Vergangenheit den Alben von
Trail Of Dead oder Spoon den letzten Feinschliff verpasste. “Milk Famous” ist das dritte
Album-Release der Band und der Nachfolger zu ihrem Mute-Debüt “It’s Frightening” von
2009. Die englische Presse lobte es damals sehr, wie z.B. The Fly (“An album that deserves
attention from start to finish”) oder das Mojo Magazin (“their knack for addictive melody and
honed songcraft delivers a beguiling, coherent and memorable whole”).
Das neue Album ist ein würdiger Nachfolger ihrer letzten Platte. Der Opener “Heavy Metal”,
geprägt von einem rückwärtslaufenden Piano-Loop, steht ab sofort zum downloaden bereit
unter: http://whiterabbitsmusic.com/
Die darauffolgende Single, “Temporary” sowie “The Day You Won The War” kommen mit
treibenden Beats und elektronischen Elementen daher. Ebenso elektronisch aber eher
psychedelisch als treibend, präsentiert sich der Song “It’s Frightening”. Bei “Back For More”
durften Stephen und Alex aus der Band produzieren, wie auch beim großen Finale des 11-
Track-Albums “I Had It Coming”.
Das Video zu “Heavy Metal” (http://vimeo.com/35643617), das von White Rabbits-Mitstreiter
Andrew Droz Palermo gedreht wurde, schafft ein surreales Jenseits, in dem drei anonyme
Charaktere mit faszinierender Körpersprache auf die hypnotischen Loops des Songs
antworten. "I wanted to highlight the reverse and looping piano work in the track," erklärt der
Regisseur. "So the idea of animated .GIFs came to mind”.
Berüchtigt für ihre Live-Shows, (die ihnen nicht zuletzt Konzert-Einladungen von Muse, The
Walkmen oder Fiery Furnances einbrachten), überzeugten sie nicht zuletzt auch beim
beliebten UK-Late Night-Format “Later With… Jools Holland”. Am 01. März werden sie dann
bei US-Talker Letterman zu Gast sein.
White Rabbits sind Stephen Patterson (Gesang/ Piano/ Gitarre), Alex Even (Gitarre),
Gregory (Gitarre/ Gesang), Jamie Levinson (Schlagzeug) und Matthew Clark (Schlagzeug).

An artist who defies easy categorization—a songwriter/guitarist without a traditionalist bone in his body, with an ear for far flung sound-worlds and sonic atmospheres both high & low, Wexler brings all of his manifold interests to bear in carving out a space for a singular vision uniquely attuned to the present moment.


PRESSEMITTEILUNG

MY BLOODY VALENTINE: Die beiden Alben „Isn’t Anything“ und „Loveless“ sowie die Doppel-CD “EPs 1988-1991” mit drei unveröffentlichten (!) Songs erscheinen am 4. Mai

Man hatte schon beinahe die Hoffnung aufgegeben – nun steht der Veröffentlichungstermin der Album-Reissues der Shoegaze/Noisepop/Creation-Legenden My Bloody Valentine endlich fest: am 4. Mai kommen die beiden Alben „Isn’t Anything“ (ursprünglich aus dem Jahr 1988) und „Loveless“ (1991) tatsächlich in den Handel. Besonderes Highlight für MBV-Fans: die Doppel-CD „EP’s 1988-1991”, eine brandneuen Compilation, die neben den Songs der vier EPs „Feed Me With Your Kiss“, „You Made Me Realise“, „Glider“ und „Tremolo“ zusätzlich sieben rare und bis dato unveröffentlichte Stücke enthält.  

Die beiden Studioalben wurden von MBV-Mastermind Kevin Shields in den Londonder Metropolis Studios persönlich remastered. „Loveless“ erscheint als Doppel-CD und enthält auf der zweiten Disc eine älteres, bis dato unveröffentlichtes Remaster, bei dem Shields die originalen Analog-Tapes verwendete.

My Bloody Valentine entstanden 1983 in Dublin und veröffentlichten eine Reihe von EPs und Mini-Alben, bevor 1988 mit „Isn’t Anything” ihr Debütalbum erschien. Die Aufnahmen hatten im Frühling 1988 innerhalb von zwei Wochen in Wales stattgefunden und wurden von der Band selbst produziert. Nach vorangegangenen Umbesetzungen umfasste das Line-Up schließlich Kevin Shields (Gitarre, Gesang), Bilinda Butcher (Gitarre, Gesang), Colm O Coisoig (Drums) und Debbie Googe (Bass). In dieser Besetzung entstand auch der Follow-Up „Loveless“.

„Loveless“ wurde im November 1991 veröffentlicht. Der Entstehungsprozess hatte sich extrem langwierig und komplex gestaltet, die Aufnahmen dauerten zwei Jahre und erfolgten in verschiedenen Studios und in Zusammenarbeit mit diversen Toningenieuren. Beide Alben erschienen beim legendären Creation-Label.  

2008 absolvierten My Bloody Valentine nach jahrelanger Pause eine Reihe von Auftritten, u.a. bei den Festivals Roskilde, Benicassim, Electric Picnic, Fuji Rock und Bestival. Ein Jahr später waren sie als Kuratoren an dem All Tomorrows Parties „Nightmare Before Christmas“-Event beteiligt.


Die Tracklists der Alben auf einen Blick:

ISN’T ANYTHING

1. Soft As Snow (But Warm Inside)
2.  Lose My Breath
3.  Cupid Come
4.  (When You Wake) You’re Still In A Dream
5.  No More Sorry
6.  All I Need
7.  Feed Me With Your Kiss
8.  Sueisfine
9.  Several Girls Galore
10. You Never Should
11. Nothing Much To Lose
12. I Can See It (But I Can’t Feel It)

LOVELESS

Disc 1 – re-mastered from original tape
1.  Only Shallow
2.  Loomer
3.  Touched
4.  To here Knows When
5.  When You Sleep
6.  I Only Said
7.  Come In Alone
8.  Sometimes
9.  Blown A Wish
10. What You Know
11. Soon

Disc 2 – mastered from original 1/2 inch analogue tapes
1.  Only Shallow
2.  Loomer
3.  Touched
4.  To here Knows When
5.  When You Sleep
6.  I Only Said
7.  Come In Alone
8.  Sometimes
9.  Blown A Wish
10. What You Know
11. Soon

EP’s 1988-1991

Disc 1
1.   You Made Me Realise (from You Made Me Realise EP)
2.  Slow (from You Made Me Realise EP)
3.  Thorn (from You Made Me Realise EP)
4.  Cigarette In Your Bed (from You Made Me Realise EP)
5.  Drive It All Over Me (from You Made Me Realise EP)
6.  Feed Me With Your Kiss (from Feed Me With Your Kiss EP)
7.  I Believe (from Feed Me With Your Kiss EP)
8.  Emptiness Inside (from Feed Me With Your Kiss EP)
9.  I Need No Trust (from Feed Me With Your Kiss EP)
10. Soon (from Glider EP)
11. Don’t Ask Why (from Glider EP)
12. Off Your Face (from Glider EP)

Disc 2
1.  To Here Knows When (from Tremolo EP)
2.  Swallow (from Tremolo EP)
3.  Honey Power (from Tremolo EP)
4.  Moon Song (from Tremolo EP)
5.  Instrumental no. 2 (distributed on a free 7” with the first 5000 Isn’t Anything LPs)
6.  Instrumental no.1 (distributed on a free 7” with the first 5000 Isn’t Anything LPs)
7.  Glider (full length version) (B side on the Soon (The Andrew Weatherall Mix) 12”)
8.  Sugar (promo only B-Side on Only Shallow LP, France only)
9.  Angel (previously unreleased)
10. Good For You (previously unreleased)
11. How Do You Do It (previously unreleased)


Kontakt Promotion:
Promoteam Schmitt & Rauch
z.Hd. Eric Rauch
Fon: 06151- 63679




Jürgen Dobelmann
Content Manager / Product Coordinator
Sony Music International
_______________________________________
Sony Music Entertainment Germany GmbH
Neumarkter Straße 28
81673 München
Tel.: +49(0)89 - 4136-9895
Fax: +49(0)89 - 4136-69895
E-Mail:

Sony Music Entertainment Germany GmbH
Sitz: München | Amtsgericht München HRB 157869 | Geschäftsführer: Edgar Berger


www.sonymusic.de | www.insidesonymusic.de | Impressum













Das neue Album der White Rabbits ist ein würdiger Nachfolger ihrer letzten Platte. Der Opener “Heavy Metal” ist geprägt von einem rückwärtslaufenden Piano-Loop, runterzuladen auf der offiziellen Website.

ARCHIVE | MUSIC ALBUMS